Entstehung unserer Feuerwehr

Diese Entstehungsgeschichte unserer Feuerwehr stammt aus der Festschrift unserer 125-Jahr-Feier aus dem Jahr 2001. Die Chronik wurde durch den Kameraden Matthias Kretschmar niedergeschrieben. Die folgenden Jahre wurden in dieser Online-Version entsprechend erweitert.

 

Ein Sprung in die Geschichte:

2008
2011 2012 2015 2016            

 

1875

Die Gemeinde erteilt den Auftrag, eine Feuerspritze zu liefern.

1876

Am 17. Februar wird das Attest der Feuerspritze durch den königlichen Eisenbahnbaumeister Ettenberger abgenommen.Auf einer öffentlichen Gemeindeversammlung wird am 7. März die Freiwillige Feuerwehr Gamsen gegründet. Das erste Kommando mit Chr.Camehl als Commandeur wird gewählt und die Statuten der bereits 1870 gegründeten Feuerwehr Gifhorn werden verlesen und angenommen. 55 Männer tragen sich in die Liste der Feuerwehrmänner ein. Am 8. März 1876 findet sich die neue Wehr zu ihrer 1. Versammlung zusammen. Die Wehr wird eingeteilt und der Spielmannszug gegründet. Anschließend erfolgt die Ausbildung der Wehr.

alt
Das Gründungsfoto 1876

1878

In Peine findet zum Himmelfahrtstag das erste größere Feuerwehrfest statt, an dem auch die Kameraden der Gamsener Wehr teilnehmen.

1887

Am 10. November tritt das erste Kommando zurück .Das neue Kommando mit H. Bartling als neuem Kommandeur wird einstimmig neu gewählt.

1890

In diesem Jahr wird die Gamsener Feuerspritze in Hannover gründlich überholt. Am 5. Juni findet das erste Fest der Gamsener Wehr statt, dessen Höhepunkt die Fahnenweihe ist. Darüber hinaus wird in diesem Jahr eine Unterstützungskasse für verunglückte Feuerwehrmänner eingerichtet, in die jeder Feuerwehrmann einen monatlichen Beitrag von 5 Pf zu zahlen hatte.

alt
Mannschaftsbild 1898

1901

Am 18. August begeht die Freiwillige Feuerwehr Gamsen den 25. Jahrestag ihrer Gründung. Neben Feuerwehren aus dem Landkreis beteiligen sich auch Wehren aus den Nachbarkreisen Burgdorf, Celle und Uelzen. Insgesamt folgen 17 befreundete Wehren der Einladung zum 25. Stiftungsfest. Der Festtag beginnt um 10.00 Uhr mit der Verbandstagung. Mittags trifft man sich zu einem gemeinsamen Festessen. Höhepunkt dieses Tages ist der am Nachmittag stattfindende Festumzug mit einer Ansprache des Kommandeurs H. Bartling und einer Festrede des Bürgermeisters Müller aus Gifhorn. Zeitgleich findet in Gamsen das Kreisverbandsfest statt.

Während der ersten 25 Jahre wird die Freiwillige Feuerwehr Gamsen zu Bränden im eigenen Ort, nach Wilsche, Kästorf, Neubokel und auch 32 mal nach Gifhorn alarmiert.

1903

Am 3. Januar findet eine Generalversammlung statt. Das Kommando Bartling tritt aus Altersgründen zurück und wird daraufhin zu Ehrenmitgliedern ernannt. Ein neues Kommando wird gewählt, neuer Kommandeur wird H. Franke.

1912

Auf Antrag des Kommandos wird in diesem Jahr der Freiwilligen Feuerwehr Gamsen durch die Gemeinde eine neue Feuerspritze gekauft.

1913

In diesem Jahr wird eine Musikkapelle gegründet. Anlässlich des am 20. und 21. Juni abgehaltenen Kreisverbandsfestes wird die im vergangenen Jahr gekaufte Spritze erfolgreich erprobt.

1918

Nach Beendung des ersten Weltkrieges muss die Freiwillige Feuerwehr Gamsen erst wieder neu aufgebaut werden. In diesem Jahr gibt es zahlreiche Einsätze bei Bränden und Großfeuern hauptsächlich in Gifhorn.

1926

Am 18.und 19. Juli feiert die Freiwillige Feuerwehr Gamsen ihr 50jähriges Bestehen verbunden mit dem 20. Kreisfeuerwehrverbandstag. Hauptmann Franke beendet seinen 23jährigen aktiven Feuerwehrdienst. Am 16. Oktober werden er und Schriftführer Chr. Camehl verabschiedet. Franke wird zum Ehrenhauptmann, Camehl zum Ehrenmitglied ernannt. Das Kommando wird neu gewählt, neuer Kommandant wird E. Höfermann.

alt
Mannschaftsbild 1929

1933

Am 30. Januar dieses Jahres werden die Freiwilligen Feuerwehren als Feuerlöschpolizei verpflichtet. Es werden neue einheitliche Statuten herausgegeben. Die Teilnahme der Feuerwehrmänner an polizeilicher Ausbildung wird als erforderlich angesehen.

1938

Am 12. August tritt das Kommando Höfermann zurück. Die Wehr wird vorläufig durch den damaligen Bürgermeister Chr. Olfermann geführt.

1939

Der zweite Weltkrieg bricht im September aus. 41 der 56 aktiven Feuerwehrmänner werden zum Kriegsdienst einberufen. Zur Sicherstellung des Feuerschutzes wird in der Gemeinde eine Pflichtfeuerwehr von Männern bis zum 55. Lebensjahr aufgestellt. Zu feindlichen Luftangriffen während des Krieges wird sie nicht alarmiert. Jedoch war der Verlust der gesamten Ausrüstung bis auf die Handdruckspritze zu verzeichnen. In den letzten Kriegsmonaten wird sogar die Ablieferung der Uniformen angeordnet.

1947

In diesem Jahr erlassen die Besatzungsmächte eine Verfügung zur Wiederaufnahme der Tätigkeiten durch die Freiwilligen Feuerwehren.

1948

Am 12. Januar findet die erste Wehrversammlung statt, auf der sich neue junge Männer als Wehrmann anmelden.

1949

Der Wehrführer Chr. Olfermann tritt in diesem Jahr zurück. Beim Viehstallbrand bei Adolf Wunder in Gamsen zu Silvester kommt die Handdruckspritze das letzte Mal zum Einsatz.

1950

Der neue Wehrführer W. Tietge sowie das neue Kommando wird auf der Generalversammlung am 11. Januar gewählt. Die Aufgabe des neuen Kommandos besteht nun in der Beschaffung einer neuen Ausrüstung. Es wird ein Tragkraftspritzenanhänger (TSA) angeschafft. Aus dem Erlös freiwilliger Spenden wird eine neue Motorspritze (zusammengebastelte Magirus TS 8) gekauft.

Aus den Beständen der Besatzungstruppe werden 70 Uniformröcke erworben und schwarz gefärbt. Auf Vorschlag der Feuerwehr wurden mehrere Bohrbrunnen erstellt. Insgesamt wird das Jahr dazu genutzt, die Wehr nach altem Muster auszurichten.

1951

Aufgrund der damaligen Verhältnisse wird bis zu diesem Jahr das alte 1876 erbaute Gerätehaus genutzt. 1951 wird dieses abgerissen und ein neues größeres Gerätehaus (mit 2 Stellplätzen für TSA und Zugfahrzeug) gebaut.Schon nach einigen Monaten kann das neu erbaute Haus übergeben werden. Es wird ein Maybach Personenwagen (150 PS, V12 Motor) gekauft. In den Feierabendstunden rüsten der Gerätewart Helmut Günther und einige andere Kameraden den Maybach von Holzgas auf Benzin um und verpassen ihm den entsprechenden Feuerwehranstrich..Am 14.und 15. Juli feiert die Freiwillige Feuerwehr Gamsen ihr 75jähriges Stiftungsfest mit einem 500m langen Festzug, gleichzeitig findet der Verbandstag und damit die erste große Veranstaltung des Kreisfeuerwehrverbandes nach dem Krieg statt.

alt
Das neue Spritzenhaus

altalt
Heute ein seltenes und kostbares Stück: Maybach Typ Zeppelin DS6

1959

Durch den Bürgermeister F. Karrer wird am 11. April das neu erworbene Löschfahrzeug LF 8 im Wert von 19.000,- DM übergeben. Es ist ein Opel Blitz mit Ziegler-Aufbau. In diesem Jahr kommt es zum Einsatz bei den großen Moor-, Wald- und Heidebränden in der Gemarkung Gamsen und bei den Bränden in Kahlenheide und im Großen Moor. Zwei Wochen lang sind die Feuerwehrleute fast ununterbrochen im Einsatz. Alle acht Stunden werden sie abgelöst. Die Schlauchleitung von der einzigen Wasserentnahmestelle der Ise ist 800 bis 1000m lang. Die große Trockenheit war auch der Grund für einen Viehstallbrand bei Ferdinand Lüdde in Gamsen im Sommer.

alt
Das erste LF8

1963

Am 26. November werden die 3 Luftschutzsirenen in Gamsen zum ersten Mal eingesetzt. Es sind die ersten Luftschutzsirenen im Kreis Gifhorn. Am 30. Dezember findet die Generalversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Gamsen statt. Da der amtierende Wehrführer H. Tietge die Altersgrenze erreicht hat, scheidet er aus dem aktiven Dienst aus. Das neue Kommando und der neue Wehrführer H. Lehmann werden einstimmig gewählt.

1964

Im Namen der Gemeinde übergibt Bürgermeister B. Kuhn am 24. September das neue Fahrzeug TSF (Tragkraftspritzenfahrzeug, Ford FK 1000) an das neue Kommando.

1965

Unter der Leitung von C. Reuß als Jugendfeuerwehrwart wird am 15.November dieses Jahres die Jugendfeuerwehr Gamsen (9 Jungen) in der alten Schule gegründet.

alt
Gründung der Jugendfeuerwehr
unter Gemeindebrandmeister Hans Lehmann und Jugendfeuerwehrwart Cornelius Reuss

1966

Auf dem Sportplatz wird am 20.und 21. August das 90jährige Stiftungsfest der Gamsener Feuerwehr gefeiert. Es ist die erste große Veranstaltung des neuen Kommandos verbunden mit einem großen Kreistreffen der deutschen Jugendfeuerwehren. Auf dem Festumzug ist unter anderem die alte Handdruckspritze von 1912 zu bewundern. Sie ist besetzt mit den vier ältesten Kameraden der Gamsener Wehr in der alten Uniform des Kommandos von 1912. Im Sommer dieses Jahres sind zahlreiche große Einsätze in der eigenen Gemeinde bei Wald- und Moorbränden im Dodenhop und Kahlenheide, Wiesenbrände sowie Waldbrände im äußersten Norden der Feldmark zu leisten.

alt
Feuerwehrhaus mit LF8 und TSF

1968

Der Jahresbericht von 1968 verzeichnet 7 Brandeinsätze, 2 Moorbrände in Stüde, Waldbrände, Wiesenbrände in der Feldmark sowie 6 Hilfeleistungen, zu denen die Gamsener Wehr ausrücken muss.

1969

Der Bürgermeister F. Karrer übergibt am 3. Mai das zweite TS 8. Es soll insbesondere für die Ausbildung der Jugend genutzt werden. Die Anzahl der Dienststunden der Wehr beträgt in diesem Jahr 2524, die Anzahl der Dienststunden der Jugendgruppe 2066. Die Jugendfeuerwehr Gamsen nimmt als einzige des Landkreises Gifhorn am Landeszeltlager im Sachsenheim bei Verden teil. Am 18. Oktober wird das Kommando einstimmig neu gewählt.

1970

Aufgrund der Neueinteilung der Feuerwehren im Landkreis und der Bildung der neuen Unterkreise wird Gamsen zur Stützpunktfeuerwehr. Mit in dem neuen Unterkreis sind auch die Wehren Kästorf, Wilsche und Neubokel. Anlässlich des 95. Geburtstages der Wehr findet im Saal der Gastwirtschaft Schaper eine Abendfeierstunde mit vielen Gästen statt. Am 3. Juli unterstützt die Freiwillige Wehr Gamsen tatkräftig die Gifhorner Feuerwehr beim Löschen des Schlossbrandes.

1971

Zu verzeichnen sind in diesem Jahr 22 Einsätze, darunter 14 Wald- und Moorbrände in Neudorf-Platendorf, Triangel, Wahrenholz, Schönewörde und in der eigenen Gemarkung sowie 8 Gebäude- und sonstige Brände.

1973

Hinter dem Feuerwehrhaus bricht bei H. Grieß ein Großfeuer aus. Im Jahresbericht werden 32 Alarmierungen notiert, darunter 7 Waldbrände im Juni, 3 im Juli, 15 im August, 3 im September, 1 Scheunenbrand und 3 weitere Brände.

1974

Am 12. Januar findet die Neuwahl des Kommandos statt, alter und neuer Gemeindebrandmeister ist: H. Lehmann. Bis 1974 vervierfacht sich ca. die Einwohnerzahl Gamsens. Darüber hinaus entsteht am Erikasee ein neues Wochenendgebiet. Dies macht einen größeren Feuerschutz erforderlich. Aus diesem Grund war eine Vergrößerung der Ausrüstung der Freiwilligen Wehr Gamsen unbedingt notwendig. Deshalb wird das Gerätehaus um- und ausgebaut. Am 23. Februar übergibt H. G. Franke den Schlüssel für das neue von ihm geplante Feuerwehrhaus mit Einstellplätzen für 4 Fahrzeuge, einem Schulungs- und Aufenthaltsraum, einem Wasch- und Umkleideraum. Der für die Gamsener Wehr größte Einsatz dieses Jahres ist im Juli bei einem Großfeuer im Baustofflager Sefkow (auf dem heutigen D+H-Gelände) zu leisten.
Festgehalten sind für dieses Jahr 10 Wald- und Moorbrände und ein Gebäudebrand in Neubokel.

1975

Der Bürgermeister der Stadt Gifhorn, Herr Traumann; übergibt am 23. Februar das von der Gemeinde bestellte neue Tanklöschfahrzeug TLF 8. Es ist ein Magirus Deutz mit Allrad, 120 PS und 2400 Liter Tank. 1975 war das größte Brandkatastrophenjahr Niedersachsens. Es kommt zu großen Wald- und Moorbränden in Stüde, Neudorf-Platendorf, Westerbeck und Brände im Raum Gifhorn, Winkel, Meinersen und Leiferde. Zur Bekämpfung der Brände erhalten die vielen Wehren Unterstützung durch die Bundeswehr mit Panzern und den Bundesgrenzschutz mit Wassersäcken sowie durch Löschflugzeuge aus Frankreich. Als traurige Bilanz dieses Jahres sind 6 tote Feuerwehrmänner zu beklagen. Im Herbst diesen Jahres wird von K. H. Dannheim die erste Mädchengruppe der Freiwilligen Feuerwehr Gamsen gegründet.

1976

Im Februar kommt es zu einem Brand in einer Feldscheune und anschließend in einem Campinghaus. 36 Feuerwehrmänner sind im Einsatz. Im August wird das 100jährige Stiftungsfest der Gamsener Feuerwehr unter Teilnahme zahlreicher Feuerwehren aus dem Landkreis Gifhorn und den Nachbarkreisen gefeiert. Seit Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Gamsen ist H. Lehmann der 7. Wehrführer. Drei Tage ist die Bevölkerung unterwegs, um die Feuerwehr bei den Veranstaltungen und Aktivitäten zu unterstützen. Eröffnet werden die 3 Festtage mit einer Kranzniederlegung am Ehrenmal. Am folgenden Tag werden auf dem Schützenplatz die Pokalwettkämpfe der LF-8-Gruppen durchgeführt, an denen 33 Gruppen teilnehmen. Am Sonntagvormittag findet der Kreisfeuerwehrverbandstag der Freiwilligen Feuerwehren des Landkreises Gifhorn statt. Den Höhepunkt des Festes bildet der am Nachmittag durchgeführte Festumzug durch Gamsen, der unter dem Motto steht: die Feuerwehr einst und jetzt. Im Zusammenhang mit den Feierlichkeiten zum 100jährigen Jubiläum findet am 29. August der Kreisjugendfeuerwehrtag statt. Darüber hinaus hat die Jugendwehr Gamsen an den Kreiswettkämpfen der Jugendwehren in Leiferde im Mai, am Orientierungsmarsch in Dannenbüttel im September (Platz 1) sowie am Landeszeltlager der Feuerwehrjugend in Langeleben im Elm teilgenommen.

1976 werden insgesamt 38 Einsätze von der Freiwilligen Feuerwehr Gamsen geleistet, darunter Waldbrände bei Wilsche, Stüde, der Brand eines Wochenendhauses bei Wilsche, 3 Großfeuer in Wesendorf mit einer Million Mark Sachschaden, Brand eines Einkaufszentrums in Gifhorn mit 2,5 Millionen Mark Schaden sowie ein Brand in der Konservenfabrik Gifhorn. Die Gamsener Ortswehr zählt in diesem Jahr 170 Mitglieder, davon sind 45 aktive Feuerwehrmänner. In der Jugendfeuerwehr sind 23 Mitglieder zu verzeichnen.

alt
Festumzug bei der 100-Jahr-Feier

alt

1977

Im Januar dieses Jahres wird Cornelius Reuß zum Ortsbrandmeister sowie das gesamte Kommando neu gewählt. 1977 zählt die Freiwillige Feuerwehr Gamsen 167 Mitglieder, davon sind 50 Feuerwehrmänner im aktiven Dienst. In der Jugendwehr sind zu diesem Zeitpunkt 28 Mitglieder (8 Mädchen und 20 Jungen) tätig. Sie nehmen an verschiedenen Wettkämpfen und Zeltlagern teil. Die Gamsener Wehr leistet in diesem Jahr 6 Einsätze, darunter Flächen- und Gebäudebrände, ein Ölalarm und Hilfestellungen bei einem Verkehrsunfall. Zur Ablösung des 21 Jahre alten Opel-Blitz wird ein neues Feuerwehrfahrzeug bestellt.

1978

In diesem Jahr sind für die Gamsener Wehr insgesamt 24 Brandeinsätze zu bewältigen, darunter der Brand einer Feldscheune mit beträchtlichem Schaden. Darüber hinaus leisten die Feuerwehrmänner viermal Hilfestellungen bei Verkehrsunfällen. 1978 gibt es in der Freiwilligen Feuerwehr Gamsen zahlreiche aktive Feuerwehrmänner, die insgesamt ca. 1069 Dienststunden absolvieren. In der Jugendwehr sind in diesem Jahr 18 Jungen und 11 Mädchen organisiert, die sich aktiv an verschiedenen Wettkämpfen und Zeltlagern beteiligen.

1979

Das Jahr beginnt für die Gamsener Feuerwehr im Februar mit einem Brand des Gießereidaches im Teves-Werk mit einem Schaden von rund 50.000,- Mark. Im Mai findet eine Feuerwehr-Rallye durch Moor und Heide statt. An insgesamt 27 Stationen müssen von den teilnehmenden Teams die unterschiedlichsten Aufgaben gelöst werden. Es beteiligen sich 12 Fahrzeuge mit je einer zweiköpfigen Besatzung. Im August wird die Ausrüstung der Gamsener Ortswehr durch die Ersatzbeschaffung eines Löschgruppenfahrzeuges LF 8 (Mercedes mit Bachert-Aufbau) komplettiert.

Insgesamt hat die Wehr in diesem Jahr 15 Einsätze zu bewältigen, darunter 8 Waldbrände, ein Feuer im Lönskrug, 3 Pkw-Brände in Winkel sowie ein Gebäudebrand, bei dem das in Flammen stehende Haus bis auf die Grundmauern niederbrennt.

In der Freiwilligen Feuerwehr Gamsen sind 1979 185 Mitglieder registriert.

Davon sind 50 im aktiven Dienst tätig. Die Jugendwehr zählt in diesem Jahr 38 Mitglieder: 29 Jungen und 9 Mädchen. Sie nehmen unter anderem am Pfingstzeltlager der Stadtjugendfeuerwehr mit Wanderungen, Wettkämpfen und Geländespielen teil.

1980

In diesem Jahr gibt es für die Gamsener Wehr einen wahrhaft außergewöhnlichen Einsatz. So muss von den Feuerwehrmännern ein von Rockern beim Grillen verursachtes Feuer unter Polizeischutz gelöscht werden. Auch ein weiterer Einsatz ist für die Feuerwehrmänner nicht alltäglich: sie müssen eine Herde ausgebrochener Pferde nahe der B4 einfangen. Im Juni diesen Jahres kommt es zu einem Brand in der Hammerstein-Kaserne mit einem geschätzten Schaden von 4 bis 5 Millionen Mark. Darüber hinaus löscht die Gamsener Wehr 12 Flächen- und Waldbrände, einen Gebäudebrand und 3 Zimmerbrände. Viermal leistet sie Hilfestellungen bei Verkehrsunfällen. Insgesamt sind für die Feuerwehrmänner 11 Einsätze im Raum Gamsen sowie 10 überörtliche Einsätze zu bewältigen. Im Oktober veranstaltet die Jugendfeuerwehr einen Wettbewerb im Drachensteigen, der von zahlreichen Teilnehmern sehr gut angenommen wird.

1980 zählt die Jugendwehr 22 Mitglieder: 17 Jungen und 5 Mädchen. Sie beteiligen sich aktiv an verschiedenen Lagern, Wettbewerben und zahlreichen Ausbildungsvorhaben.

1981

Auf dem Schützenplatz feiert die Gamsener Wehr mit den sogenannten "Eimerfestspielen" ihr 105jähriges Bestehen mit guter Resonanz.

1982

Die Gamsener Ortswehr schafft einen Mannschaftstransportwagen MTW (VW Bus) an. Im August diesen Jahres ist die Wehr an der Löschung eines großen Waldbrandes an der Bundesstraße in Wesendorf beteiligt. Insgesamt sind 500 Feuerwehrleute und 400 Bundeswehrsoldaten mit Bergepanzern im Einsatz. Von oben wird der Brand durch Hubschrauber des Bundesgrenzschutzes und der Polizei überwacht. Der geschätzte Brandschaden beträgt rund 2 Millionen Mark.

1982 sind die Feuerwehrmänner der Gamsener Wehr insgesamt 38mal im Einsatz, darunter 6 technische Hilfeleistungen.

1983

Am 19. März findet die feierliche Weihe der neuen Fahne durch Pastor Frank Niemann statt. Sie ersetzt die erste Fahne der Gamsener Feuerwehr aus dem Jahre 1890. Im Bereich Ehra/ Knesebeck kommt es im August zu einer Waldbrandkatastrophe, an deren Bekämpfung die Gamsener Ortswehr beteiligt ist.

Im Oktober brennen Stallungen und ein Wohnhaus. Das Feuer verursacht einen Schaden von etwa 300 000 Mark. 70 Feuerwehrleute sind mit bis zu 10 Fahrzeugen im Einsatz. Auch die Gamsener Ortswehr ist bei den Löscharbeiten vor Ort. In diesem Jahr löscht die Wehr insgesamt 7 Gebäudebrände, 20 Wald- und Flächenbrände, 3 Fahrzeugbrände. Darüber hinaus leistet sie 5mal Hilfestellungen bei Verkehrsunfällen.1983 zählt die Freiwillige Feuerwehr Gamsen 203 Mitglieder. Die Jugendwehr hat in diesem Jahr 19 Mitglieder. Der zur Feuerwehr gehörende Spielmannszug ist nun 25 Mann stark.

1984

Im April kommt es zu einem Brand in einem Einfamilienhaus in Gamsen. Als Brandursache wird ein Toaster ermittelt. Die Jugendfeuerwehr unternimmt im August eine Fahrradtour an die Weser. Insgesamt wird die Gamsener Ortswehr 1984 14mal zur Brandbekämpfung gerufen. Darüber hinaus sind für dieses Jahr 10 Hilfeleistungen registriert, darunter mehrfaches Auspumpen überfluteter Keller im Bereich Büchenkamp.

Schwerpunkt der Arbeit der aktiven Feuerwehrleute im Jahre 1984 ist die Ausbildung. Die Jugendwehr zählt in diesem Jahr 19 Mitglieder. Sie nimmt erfolgreich an den Kreiswettkämpfen zum Erwerb der "Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr teil und belegt den ersten Platz. Darüber hinaus beteiligt sie sich an weiteren Wettbewerben auf Kreisebene sowie am Kreiszeltlager. Erstmals wird die "Aktion Nikolaus"durchgeführt, bei der die Aller Zeitung Geschenke sammelt, die anschließend an Bedürftige verteilt werden. Dabei kommen die Mitglieder der Jugendfeuerwehr zum Einsatz, die bei der Verteilung der Geschenke in ihrer Freizeit helfen.

1985

In diesem Jahr besteht die Jugendwehr Gamsen seit 20 Jahren. Dies wird gefeiert mit einem Zeltlager mit dem Feuerwehrnachwuchs aus Brevörde im Juni auf der Feuerwehrwiese. Im September "feiert" die dritte Gruppe der Gamsener Wehr ihr 25jähriges Jubiläum mit einem Feuerwehrwettkampf nach der alten Art als Löschangriff. Insgesamt treten 10 Gruppen an. Ebenfalls im September finden während der Brandschutzwoche verschiedene Vorführungen durch die Freiwillige Feuerwehr Gamsen statt. Als Ersatz für das alte Tragkraftspritzenfahrzeug wird ein neues TSF angeschafft. Es ist ein VW LT mit Domeyer-Aufbau. Im November übergibt Stadtrat Jans den Schlüssel für das neue Fahrzeug an die Freiwillige Feuerwehr Gamsen.

Insgesamt fährt die Gamsener Ortswehr in diesem Jahr 26 Einsätze, darunter Gebäude- und Fahrzeugbrände sowie Hilfeleistungen verschiedenster Art.1985 zählt die Freiwillige Feuerwehr Gamsen 237 Mitglieder, davon 52 im aktiven Dienst.

alt
Übergabe des neuen TSF
OrtsBM Cornelius Reuss (re.) und Gerätewart Hans Günther (li.)

1986

In diesem Jahr feiert die Ortsfeuerwehr Gamsen ihr 110jähriges Bestehen mit einer Geräteschau und vielen anderen Höhepunkten. Im Juni brennt das "Martinsche Haus" in der Fußgängerzone. Es entsteht ein Schaden von 150 000 Mark. Darüber hinaus kommt es in diesem Monat zu einem Großfeuer in einem Einfamilienhaus am Dannenbütteler Weg, bei dem ebenfalls ein hoher Sachschaden entsteht. Dreimal brennen in diesem Jahr Gaststätten: am 6. August das "Sonnenstübchen", am 14. September das "Gifhorner Eck" und am 13. Dezember das "Feldschlösschen Eck".

Am 28. Oktober vernichtet ein Brand in Winkel die Stallungen des Reitstalls St. Georg. Dabei sterben 12 Pferde. Am 19. Dezember kommt es in den Diakonischen Heimen in Kästorf zu einem Gebäudebrand. Eine Wohnbaracke brennt völlig nieder. Zwei Personen kommen in den Flammen ums Leben.

Insgesamt leistet die Freiwillige Feuerwehr Gamsen in diesem Jahr 27 Einsätze, darunter 10 Gebäudebrände, je 4 Wald- und Flächenbrände. 15 Einsätze werden im Ort absolviert, 12 Einsätze mit überörtlichem Charakter. 1986 zählt die Gamsener Ortswehr insgesamt 257 Mitglieder. Zur Jugendwehr gehören in diesem Jahr 18 Mitglieder. Zu den Höhepunkten dieses Jahres zählen der Besuch der Wasserschutzpolizei in Wolfsburg, die Teilnahme an den Freizeiten in Hamburg und Kiel sowie die Teilnahme am Pfingstzeltlager der Jugendwehren in der Kreisstadt.

1987

Die Stadtverwaltung kauft von der Kalthausgemeinschaft das Kalthaus. In Eigenarbeit wird das einstige Kalthaus umgebaut und dient nun der Erweiterung des Gamsener Feuerwehrgerätehauses. Bereits im August kann der Richtkranz auf den neuen Anbau des Feuerwehrgerätehauses gesetzt werden.

Als Ersatz für den veralteten wird ein neuer Mannschaftstransportwagen MTW (VW Bus) angeschafft. Im September übergibt der Ortsbürgermeister Erich Schaper den Schlüssel für das neue Fahrzeug an die Ortswehr Gamsen. Insgesamt kommt es in diesem Jahr für die Gamsener Ortswehr zu 21 Einsätzen zur Brandbekämpfung und Hilfeleistung.

1987 zählt die Freiwillige Feuerwehr Gamsen 258 Mitglieder, davon 55 im aktiven Dienst, einschließlich der Jugendfeuerwehr mit 19 Mitgliedern, Ehrenmitglieder und fördernde Mitglieder. Erfolgreich nimmt die Jugendfeuerwehr an den Stadtwettkämpfen teil und qualifiziert sich für die Kreiswettkämpfe am 14. Juni in Meine. Darüber hinaus beteiligt sich die Jugendwehr am Pfingstzeltlager in Gamsen vom 6. bis 8. Juni und nimmt an der Freizeitwanderung durch den Landkreis teil, deren Höhepunkt eine Floßfahrt auf der Ise ist. Auch in diesem Jahr führen die Mitglieder der Jugendwehr Gamsen die Aktion Nikolaus durch und bereiten damit vielen Kindern eine Freude.

alt
Übergabe des neuen MTW (Mannschaftstransportwagen)

1988

In diesem Jahr schafft die Freiwillige Feuerwehr Gamsen eine neue Tragkraftspritze an. Auf der Jahreshauptversammlung wird das Kommando einstimmig wiedergewählt. Ebenfalls im Januar kommt es zu einem Brand in einem Wochenendhaus, bei dem ein Schaden von über 80.000,- Mark entsteht.

Am 30. April wird das umgebaute Kalthaus eingeweiht. Nun stehen der Ortswehr 2 weitere Stellplätze zur Verfügung, die zunächst für Anhänger genutzt werden. Im Juni wird der Jugendfeuerwehr ein neuer Wimpel übergeben.

Im Juli kommt es zu einem Brand in Stallungen in Gamsen, bei dem 40 Kühe gerettet werden können. Im August bricht im Sägewerk Schrader in Gamsen ein Großbrand aus. 238 Feuerwehrleute sind mit über 40 Fahrzeugen aus 12 Ortswehren im Einsatz. Es entsteht ein Sachschaden von ca. 3,5 Millionen Mark. Zu einem gefährlichen Schornsteinbrand kommt es im September in Gamsen.

Im Oktober diesen Jahres wird ein Brandanschlag auf die Volksbank Gamsen verübt. Erfreulicherweise wird in diesem Monat der erste Bauabschnitt am Feuerwehrgerätehaus fertiggestellt. Mit vielen Gästen aus Politik und Wirtschaft feiert die Ortswehr Gamsen Richtfest. Insgesamt muss die Freiwillige Feuerwehr Gamsen 24mal ausrücken, um 6 Gebäude-, 9 Wald- und Flächenbrände sowie 4 Fahrzeugbrände zu löschen.

1988 zählt die Gamsener Ortswehr 266 Mitglieder, davon 55 im aktiven Dienst. In der Jugendwehr sind in diesem Jahr 1 Mädchen und 14 Jungen aktiv. Sie nehmen unter anderem am Sportturnier der Stadtjugendfeuerwehr teil, unternehmen eine Radtour nach Bremen und führen zum wiederholten Male die Aktion Nikolaus durch.

1989

Im Januar kommt es zu einem Großbrand in Gifhorn im Kaufhaus Döpke. 80 Feuerwehrmänner sind mit zum Teil mit schweren Atemschutzgeräten im Einsatz. Als Brandursache wird ein Kurzschluss vermutet. Im April brennt es in einem Haus an der Gifhorner Christinenstift-Kreuzung. Es entsteht ein Sachschaden von 80.000 Mark. Fast 100 Feuerwehrmänner sind im Einsatz. Ebenfalls in diesem Monat bekommt die Jugendfeuerwehr neue Sweat-Shirts von einer Firma gespendet. Von September bis November tritt eine Brandserie auf mehreren Anwesen in Gamsen auf.

Insgesamt muss die Freiwillige Feuerwehr Gamsen in diesem Jahr 61mal zu verschiedenen Einsätzen ausrücken, davon 47 Brände: 10 Gebäudefeuer, 23 Wald- und Flächenbrände darunter viele vermutete und bestätigte Brandstiftungen, 3 Fahrzeugbrände, Zimmerbrände, Hilfeleistungen, Nachlöscharbeiten sowie Brandwachen.

Erstmals zählt die Ortswehr Gamsen über 300 Mitglieder. Es werden 36 fördernde Mitglieder neu aufgenommen, davon werden 3 aktive Feuerwehrmänner. Insgesamt sind in diesem Jahr 65 Männer und Frauen im aktiven Feuerschutz tätig. Die Jugendfeuerwehr kann 8 neue Mitglieder verzeichnen.

1990

In diesem Jahr beginnt der Bau des Satteldaches auf der Fahrzeughalle. Bereits im Oktober wird der Dachstuhl auf der Fahrzeughalle des Feuerwehrhauses gerichtet. Ebenfalls in diesem Jahr wird mit dem Innenausbau begonnen. Während des gesamten Jahres ist für die Freiwillige Feuerwehr Gamsen kein größerer Brand zu löschen.

Insgesamt muss die Gamsener Ortswehr 56mal ausrücken, darunter 10 blinde und Fehlalarme, 18 Hilfeleistungen, 10 Wald- und Flächenbrände, 6 Kleinbrände von Stroh und Gartenabfällen, 5 Zimmer- und Gebäudebrände. Allmählich werden alle aktiven Feuerwehrmänner mit den sogenannten Meldeempfängern ausgestattet. Zu diesem Zeitpunkt sind 22 Geräte in Gebrauch. Die Meldeempfänger dienen der Auslösung des Stillen Alarms. 1990 treten nochmals 31 neue Mitglieder der Ortswehr Gamsen bei, so dass sich die Mitgliederzahl damit auf insgesamt 331 erhöht. Die Jugendfeuerwehr belegt in diesem Jahr beim Wettkampf der städtischen Jugendwehren den 4. Platz.

1991

Der Innenausbau in Eigenleistung wird fortgesetzt. Die aktiven Feuerwehrmänner leisten 2416 freiwillige Arbeitsstunden beim gesamten Innenausbau des Feuerwehrgerätehauses. So entstehen unter anderem ein neuer Unterrichts- und Aufenthaltsraum. Am 21. September findet die Einweihungsfeier in Anwesenheit zahlreicher Gäste statt. Darüber hinaus wird in diesem Jahr das 25jährige Bestehen der Jugendfeuerwehr Gamsen gefeiert. Anläßlich dieses Jubiläums wird ein 3-tägiges Zeltlager auf der Feuerwehrwiese durchgeführt. Im März kommt es im Fliesencenter Neubokel zu einem Großbrand. Im August brennt es im Reifenlager Gerigk in Gamsen. 130 Feuerwehrleute aus dem gesamten Gifhorner Stadtgebiet sind im Einsatz. Am 27. Oktober veranstaltet die Freiwillige Feuerwehr Gamsen einen Tag der offenen Tür, der sehr gut angenommen wird. Im November kommt es zu einem Brand in der Diakonie. Es entsteht ein Sachschaden von rund 200.000 Mark.

Kuriosester Einsatz der Ortswehr Gamsen in diesem Jahr ist die Rettung einer Katze mit Hilfe der Drehleiter der Gifhorner Feuerwehr. Insgesamt verzeichnet die Freiwillige Feuerwehr Gamsen in diesem Jahr 44 Einsätze: 33 Einsätze im Ort, 11 in weiteren Ortschaften der Kreisstadt. 1991 zählt die Gamsener Ortswehr insgesamt 342 Mitglieder, davon sind 55 Männer und Frauen im aktiven Dienst tätig.

Die Mitgliederzahl der Jugendfeuerwehr beträgt in diesem Jahr 20: 5 Mädchen und 15 Jungen sind aktiv dabei und nehmen an den unterschiedlichsten Veranstaltungen und Wettkämpfen teil.

1992

Im Mai diesen Jahres kommt es zu einem Brand in der Scheune Lietke in Gamsen. 120 Feuerwehrmänner sind im Einsatz. Die Jugendfeuerwehr nimmt im Juni am Pfingstzeltlager der Jugendfeuerwehren der Stadt Gifhorn teil. Im Juli führt die Jugendwehr in der Ferienzeit ein Zeltlager mit buntem Programm in den Isewiesen durch. Im November hält ein Verkehrsunfall in Gamsen die Ortswehr in Atem. Öl und Benzin laufen aus. Es entsteht hoher Sachschaden. Zwei Brände veranlassen die Freiwillige Feuerwehr Gamsen im Dezember zum Ausrücken. Zuerst brennt ein italienisches Restaurant ab. Es entsteht ein Sachschaden von 300.000 Mark. Danach brennt ein Wochenendhaus bis auf die Grundmauern nieder.

Insgesamt rückt die Gamsener Ortswehr 47mal aus zu 21 Bränden und 12 Hilfeleistungen. 1992 zählt die Freiwillige Feuerwehr Gamsen 352 Mitglieder. In der Jugendfeuerwehr sind zu diesem Zeitpunkt 17 Mitglieder aktiv: 4 Mädchen und 13 Jungen.

1993

In diesem Jahr wird ein ganz besonderes Jubiläum begangen. Die Verpflegungstruppe der Freiwilligen Feuerwehr Gamsen feiert ihr 20jähriges Bestehen. Mit rund 180 jährlichen Dienststunden sind sie bei freiwilligen und ehrenamtlichen Einsätzen vertreten. Im März treffen sich die Gamsener und die Steinhorster Stützpunktfeuerwehr zum Gedanken- und Erfahrungsaustausch. Darüber hinaus feiert die Freiwillige Feuerwehr Gamsen ihr 117jähriges Bestehen.

Im Dezember zerstört ein Feuer den Kiosk am Erikasee. In diesem Jahr beträgt die Zahl der Einsätze 28, davon sind 15 im Ort und 13 in den Ortsteilen zu leisten. Die Gamsener Ortswehr zählt 1993 insgesamt 364 Mitglieder. Die Zahl der Mitglieder der Jugendfeuerwehr erhöht sich in diesem Jahr auf 23.

1994

Mit einem Festumzug wird im März das 125jährige Bestehen der Ortsfeuerwehr Gifhorn gefeiert. Die Gruppe tritt in historischen Uniformen auf. Hartmut Marks, Hans Günther, Peter Deutschendorf und Andreas Sass restaurieren die historische Handdruckspritze. Anläßlich des 40-jährigen Jubiläums der ersten Gruppe der Freiwilligen Feuerwehr Gamsen wird sie am 9. April der breiten Öffentlichkeit vorgestellt.

Im Mai führt die Jugendfeuerwehr ein 4-tägiges Pfingstzeltlager auf der Feuerwehrwiese mit Spielen, Orientierungsmarsch, Kochwettbewerb, Nachtmarsch und Wasserspielen durch. In diesem Jahr wird für die Jugendfeuerwehr ein Anhänger angeschafft. Die Ortswehr Gamsen nimmt im August am Kreiswettbewerb der Freiwilligen Feuerwehren im Landkreis in Meinersen teil.

Insgesamt muss die Gamsener Ortswehr in diesem Jahr zu 43 Einsätzen ausrücken, davon 24 im überörtlichen Bereich. 369 Mitglieder zählt die Freiwillige Feuerwehr Gamsen 1994.

alt
40-jähriges Bestehen der (alten) ersten Wettkampfgruppe

1995

In diesem Jahr feiert die Freiwillige Feuerwehr Gamsen ihr 119-jähriges Jubiläum. Die Jugendfeuerwehr veranstaltet anläßlich ihres 30jährigen Bestehens ein Zeltlager auf der Feuerwehrwiese, an dem sich rund 100 Teilnehmer beteiligen. Darüber hinaus nimmt sie an den Stadtwettkämpfen teil und kann sich für den Kreiswettkampf in Rühen qualifizieren. In diesem Jahr wird für die Jugendfeuerwehr eine 7tägige Sommerfreizeit organisiert, die von den Jugendlichen sehr gut angenommen wird. Außerdem nimmt die Jugendwehr an verschiedenen Zeltlagern teil.

Im August kommt es zu einem Brand auf einem Stoppelfeld. 80 Feuerwehrleute sind im Einsatz.

Im Dezember führt die Jugendfeuerwehr ein Programm für die älteren Bürger des Ortes auf und erntet dafür viel Beifall. Insgesamt muss die Freiwillige Feuerwehr Gamsen in diesem Jahr zu 45

Einsätzen ausrücken, davon 9 Brandeinsätze im Ort und 16 auswärtige Brandeinsätze sowie 7 Hilfeleistungen. Die Mitgliederzahl steigt 1995 auf 385. Die Zahl der Mitglieder der Jugendfeuerwehr beträgt in diesem Jahr 18.

1996

Das Jahr beginnt mit einem der wohl spektakulärsten Brände in Gamsen: Genau zum Wintervergnügen der Gamsener Ortswehr brennt das Gebäude des Interspar-Marktes in Gamsen. 11 Ortsfeuerwehren sind mit 302 Feuerwehrleuten und 49 Fahrzeugen im Einsatz. Obwohl die Bevölkerung nie ernsthaft in Gefahr ist, werden vorsorglich von der Polizei Warnungen über Lautsprecher verbreitet und Rundfunkdurchsagen veranlaßt Nach ca. zweieinhalb Stunden, etwa gegen 6.00 Uhr, ist das Feuer unter Kontrolle, so dass der größte Teil der Einsatzkräfte zwischen 7.00 und 9.00 Uhr abrücken kann. Die Ortsfeuerwehr Gamsen bleibt zum Löschen eventuell wieder auflodernder kleinerer Brände noch vor Ort. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 40 Millionen Mark geschätzt.

Im März sind für die Gamsener Ortswehr 2 Scheunenbrände zu löschen. Wegen großer Trockenheit muss die Freiwillige Feuerwehr Gamsen im April zur Bekämpfung von 7 Wald- und Flächenbränden im Kreisgebiet ausrücken. Im August wird der erste Orientierungsmarsch der Feuerwehr in Gamsen durchgeführt. Es nehmen 17 Mannschaften teil.

1996 muss die Gamsener Ortswehr ca. 52mal zu Einsätzen ausrücken, das bedeutet pro Woche mindestens ein Einsatz für die Feuerwehrleute. In diesem Jahr sind 56 Männer und Frauen aktiv in der Freiwilligen Feuerwehr Gamsen tätig.

1997

Im Juli wird für die Jugendfeuerwehr Gamsen auf der Feuerwehrwiese ein Zeltlager als Ferienfreizeit durchgeführt. Durch die anhaltende Trockenheit wird im August ein Flächenbrand ausgelöst, zu dessen Bekämpfung die Freiwillige Feuerwehr Gamsen ausrückt. Insgesamt werden die Feuerwehrleute der Ortswehr Gamsen in diesem Jahr 49mal alarmiert, davon sind 26 durch defekte Brandmeldeanlagen ausgelöste Fehlalarme. 43mal wird die Freiwillige Feuerwehr zu überörtlichen Einsätzen gerufen.

1997 zählt die Gamsener Ortswehr 410 Mitglieder, davon sind 59 im aktiven Dienst tätig. In der Jugendfeuerwehr sind in diesem Jahr 30 Mitglieder aktiv.

1998

Nach einem schweren Gewitter muss die Freiwillige Feuerwehr Gamsen zu 2 Einsätzen ausrücken.

Im Juli findet der inzwischen traditionelle Orientierungsmarsch statt. In diesem Jahr nehmen 22 Gruppen aus 18 Ortswehren teil. Für sie gilt es, an insgesamt 8 Stationen die unterschiedlichsten Aufgaben zu lösen. Im August muss die Gamsener Ortswehr 2 Waldbrände nahe dem Erikasee

löschen. Insgesamt wird die Wehr 1998 zu 38 Einsätzen alarmiert, davon 18 Feueralarme, 6 Hilfeleistungen und 14 Fehlalarme.

Die Freiwillige Feuerwehr Gamsen zählt in diesem Jahr 422 Mitglieder. In der Leitung der Jugendfeuerwehr kommt es 1998 zu einem Wechsel. Als neuer Leiter wird Christoph Rosner gewählt. Zu Beginn des Jahres zählt die Jugendfeuerwehr bereits 30 Mitglieder: 6 Mädchen und 24 Jungen. Aus diesem Grunde ist es ihr nicht möglich, neue Mitglieder aufzunehmen. Auch am Ende des Jahres hat die Jugendfeuerwehr noch 30 Mitglieder, jedoch hat sich die Zusammensetzung ein wenig geändert. Inzwischen sind 7 Mädchen und 23 Jungen aktiv in der Wehr vertreten.

1999

Der Ausbau des Dachbodens zum Archivraum und Besprechungszimmer wird in diesem Jahr fertiggestellt. Mit einem Frühschoppen, der bereits zum 4. Male durchgeführt wird, bedankt sich die Freiwillige Feuerwehr Gamsen bei ihren fördernden Mitgliedern, die sie finanziell und materiell unterstützen oder ihre Grundstücke für Übungen und Ausbildung zur Verfügung stellen. Ebenfalls im März stellen Cornelius Reuß und Emil Küster ihren Entwurf für die Gamsener Fahne vor. Im Mai wir die Ortswehr Gamsen zum Löschen eines in Flammen stehenden Dachstuhls in Rischborn alarmiert. Als Brandursache wird ein defektes Kabel vermutet. Es entsteht ein Sachschaden von mehr als 150.000 Mark. Zu ihrem traditionellen Hofgrillfest lädt die Feuerwehr Gamsen im Juli ein. Die Besucher können historische Löschgeräte besichtigen und sich mit Leckereien vom Grill stärken. Diese Möglichkeit nutzten viele Gamsener und zahlreiche Besucher aus der Umgebung. Im August ist die Freiwillige Feuerwehr Gamsen an der Löschung eines Großbrandes am Wilscher Segelflugplatz beteiligt. Etwa 500 Feuerwehrleute aus vielen Wehren aus dem Kreis Gifhorn sowie aus Hannover, Braunschweig, Peine, Celle und Wolfsburg sind im Einsatz. Auch ein BGSHubschrauber beteiligt sich aus der Luft an den Löscharbeiten. Ca. 30 Hektar Wald brennen nieder. Nach etwa zweieinhalb Stunden ist das Feuer unter Kontrolle. Als Ursache vermutet die Polizei fahrlässige Brandstiftung. Außerdem kommt es in Gamsen zu einem Scheunenbrand, bei dem es der Gamsener Ortswehr gelingt, drei Autos unbeschädigt aus den Flammen zu retten. 20 Feuerwehrmänner und 4 Fahrzeuge sind im Einsatz. Nach nur 10 Minuten haben die Feuerwehrleute den Brand unter Kontrolle. Als Brandursache schließt die Polizei auch in diesem Fall Brandstiftung nicht aus.

Im September stehen 16 Strohballen in Flammen. Die Gamsener Feuerwehr löscht das Feuer gemeinsam mit den Kästorfer Kameraden sowie mit Hilfe des umsichtigen Landwirts Herbert Engelhardt. 30 Feuerwehrleute und 6 Fahrzeuge sind im Einsatz und haben schon nach kurzer Zeit den Brand unter Kontrolle. Die Brandursache ist ungeklärt. Insgesamt muss die Freiwillige Feuerwehr Gamsen 1999 zu 41 Einsätzen ausrücken, darunter 26 Brandeinsätze.

Die Ortswehr Gamsen zählt in diesem Jahr 438 Mitglieder, darunter 29 Mädchen und Jungen der Jugendfeuerwehr.

2000

Während ihrer Jahreshauptversammlung im Januar verleiht die Freiwillige Feuerwehr Gamsen dem langjährigen Gruppenführer und ehemaligen stellvertretenden Gemeindebrandmeister Erich Schaper die Ehrenmitgliedschaft. Im Januar nimmt die Ortswehr Gamsen an einer der größten Übungen im Landkreis Gifhorn teil. Über 700 Kräfte der Feuerwehren, der Deutschen Bahn, der Polizei, des Bundesgrenzschutzes sowie des DRK sind im Einsatz. Ein ICE ist nach einem Sprengstoffanschlag im Tunnel bei Calberlah entgleist. Es gilt, den in Brand geratenen Triebwagen zu löschen sowie schnellstmöglich die Verletzten zu bergen. Mit großem Einsatzwillen beenden alle die Übung erfolgreich, doch es zeigen sich gravierende Sicherheitsmängel, die seitens der Bahn so schnell wie möglich behoben werden müssen, um eine schnelle Rettung Verletzter sichern zu können.

Im März übergibt Bürgermeister Manfred Birth einen neuen Mannschaftstransportwagen MTW an die Gamsener Ortswehr. Zahlreiche Gäste aus Politik und Verwaltung nehmen an der feierlichen Übergabe teil. Der neue MTW ist für 7 Feuerwehrleute und einen .Fahrer ausgelegt und erstmals rot auf weißem Grund lackiert.

Im August beteiligt sich die Ortswehr Gamsen an der Suche nach einem vermißten Wolfsburger. Leider kann der Mann am Abend von Tauchern der Berufsfeuerwehr Wolfsburg nur noch tot aus dem Erikasee geborgen werden. Im darauffolgenden Monat veranstaltet die Freiwillige Feuerwehr Gamsen den ersten Dämmerungsmarsch, an dem sich 30 Gruppen aus dem ganzen Landkreis beteiligen. Auf einer rund 10 km langen Strecke gilt es an 8 Kontrollpunkten die unterschiedlichsten Aufgaben zu lösen. Sieger wird die Feuerwehr Brome.

Im November wird die Freiwillige Feuerwehr Gamsen zu einem Brand von 4 Wohnwagen am Erikasee alarmiert. Ausgelöst wird der Brand durch die Explosion von einer Gasflaschen, wodurch beträchtlicher Schaden entsteht. 45 Feuerwehrleute aus 4 Ortswehren sind im Einsatz und löschen den Brand. Ebenfalls im November kommt es zu einem Brand in der Scheune von Werner Schaper, den die Gamsener Ortswehr löschen kann. 100 Feuerwehrleute aus den Ortswehren Gamsen, Kästorf, Neubokel und Gifhorn und 13 Fahrzeuge sind im Einsatz. Es entsteht ein Sachschaden von 150.000 Mark. Die Polizei geht zu diesem Zeitpunkt von Brandstiftung aus.

Insgesamt muss die Freiwillige Feuerwehr Gamsen im Jahr 2000 33mal ausrücken. Der wohl kurioseste Einsatz ist die Rettung eines Pferdes aus einer Jauchegrube.

Zum Jahresende zählt die Freiwillige Feuerwehr Gamsen 437 Mitglieder, davon sind 60 aktive Feuerwehrmänner, 26 Mitglieder der Jugendfeuerwehr, 26 Mitglieder der Altersabteilung. Die Jugendfeuerwehr feiert in diesem Jahr ihr 35jähriges Bestehen mit einem Orientierungsmarsch. Darüber hinaus beteiligt sie sich am Schützenfestumzug, nimmt an der Pfingst-Freizeit in Sankt Peter Ording und an einer Umweltaktion der Stadt Gifhorn teil.

2001

Das Jahr beginnt für die Gamsener Ortswehr mit einem Einsatz bei einem Brand in einem Lebensmittelgeschäft für arabische Nahrungsmittel. 58 Feuerwehrleute sind im Einsatz. Die Freiwillige Feuerwehr Gamsen unterstützt die Feuerwehr Gifhorn und kann ihren Auftrag erfolgreich beenden.

Auf der Jahreshauptversammlung im Januar wird C. Reuß einstimmig als Ortsbrandmeister wiedergewählt. Neben der Wahl des Kommandos werden Ehrungen und Auszeichnungen sowie Beförderungen vorgenommen. Im Februar kommt es in der Lagerhalle der Malereifirma Raulfs zu einem Großbrand. Die Bevölkerung wird über Radiodurchsagen gebeten, Fenster und Türen vorsichtshalber geschlossen zu halten. Wie sich im Nachhinein herausstellt, ist der auftretende Qualm weder giftig noch ätzend, wie zunächst vermutet. Nach rund eineinhalb Stunden haben die 116 Feuerwehrleute den Brand unter Kontrolle. Die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden auf Millionenhöhe. Anläßlich des 125jährigen Jubiläums wird im März ein Gedenkstein von Ortsbrandmeister C. Reuß und Kreisbrandmeister W. Aldinger am Feuerwehrhaus enthüllt. Die eigentlichen Feierlichkeiten neben zahlreichen anstehenden Höhepunkten werden im August stattfinden. Im April brennt in der Innenstadt Gifhorns ein Fachwerkhaus, zu dem auch die Gamsener Ortswehr alarmiert wird. Durch das schnelle Eintreffen der Feuerwehren aus Gifhorn und Gamsen kann ein Übergreifen der Flammen auf nebenstehende Gebäude verhindert werden. Es entsteht ein Sachschaden von über 250.000 Mark. Am 22. April führt die Freiwillige Feuerwehr Gamsen anlässlich ihres 125jährigen Bestehens einen Tag der offenen Tür durch, bei dem sich die Besucher die Räume der Wehr, die Ausrüstung und Geräte sowie die Fahrzeuge anschauen können. Die Veranstalter dürfen sich an diesem Tag nicht nur über gutes Wetter sondern auch über eine gute Besucherresonanz freuen.Im Mai stellt sich die Freiwillige Feuerwehr Gamsen auf dem Schützenplatz vor. Im Mittelpunkt steht die feuerwehrtechnische Ausbildung. Die Jugendfeuerwehr stellt einen Teil der Vorbereitungen auf den Bundeswettbewerb vor und führt einen Löschangriff über eine Leiterwand vor. Darüber hinaus können 3 Lösch- und Führungsfahrzeuge der Ortswehr Gamsen besichtigt werden. Mitglieder der Feuerwehr zeigen mit diesen Fahrzeugen einen unter realistischen Bedingungen nachgestellten Einsatz, der noch einmal die Tätigkeiten der Gruppen während der Löschung eines Brandes verdeutlicht. Die jüngeren Gäste können sich auf dem eingerichteten Verkehrsparcours austoben. An dieser Stelle muss die Chronik vorerst beendet werden. Nicht jedoch ohne alle herzlich zu den im August stattfindenden Feierlichkeiten einzuladen, denn vom 25. bis 27. August wird das 125jährige Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr noch einmal in großem Rahmen begangen.

alt
Mannschaftsbild zur 125-Jahr-Feier



Stand: August 2001

Nachträge

2002

Am 31. August nehmen wir ein neues Tanklöschfahrzeug (TLF16/25) in Empfang, welches einige Kameraden aus Karlsruhe abholen. Es dient als Ersatzbeschaffung für das 1975 angeschaffte TLF8. Die offizielle Übergabe der Stadt Gifhorn erfolgt im November.
Unsere Jugendfeuerwehr führt ein kleines Zeltlager auf der Feuerwehrwiese am ehemaligen Bahndamm in Gamsen durch.

2003

Die Jugendfeuerwehr veranstaltet eine Sommerfreizeit Zeltlager im Harz in der Nähe von Clausthal-Zellerfeld. Die Einsatzaktivitäten halten sich in Grenzen. Allgemein ist es ein ruhiges Jahr. Nach 27-jähriger Amtszeit stellt OrtsBM C. Reuß sein Amt zur Verfügung. Nachfolger wird sein Stellvertreter K.H. Dannheim.

2004

Das Ortskommando wechselt fast vollständig. Ortsbrandmeister K.H. Dannheim stellt aus gesundheitlichen Gründen sein Amt zur Verfügung. Als Nachfolger wird der Kamerad Uwe Reuß einstimmig gewählt. Einige Großbrände mussten bekämpft werden. Im April brannte die Diskothek "Bierdorf" völlig nieder. Die gesamte Stadtfeuerwehr war hier mit Löscharbeiten beschäftigt. Einen Tag später wurde die Ortsfeuerwehr zu einem Lagerhallenbrand in Wesendorf gerufen. Durch den Flug brennender Teile wurde ein mehrere Hundert Meter entferntes Reetdachhaus in Mitleidenschaft gezogen. Auch hier waren mehrere Ortsfeuerwehren aus der Stadt Gifhorn mehrere Stunden im Einsatz.
Das Feuerwehrhaus wird erweitert, indem das letzte Stück Grundstück hinter dem Gebäude bebaut wird. Es entstehen neue Umkleideräume für Frauen und für Männer samt Sanitär. Weiterhin wird ein kleiner Lagerraum geschaffen. Auf dem neuen Anbau entsteht eine Dachterasse, damit die Kameraden nach dem Dienstabend auch an der frischen Luft sitzen können. In diesem Jahr wird nur der Rohbau abgeschlossen.

2005


Der Anbau ist im Mai diesen Jahres abgeschlossen. Die Kameraden erfreuen sich an den neuen Umkleide- und Lagermöglichkeiten. Jetzt kann die kleine Fahrzeughalle wieder nur für die Anhänger und als Lager genutzt werden.

altalt
Der An- und Umbau ist abgeschlossen.

Die Jugendfeuerwehr feiert dieses Jahr im Juli ihr 40-jähriges Bestehen. Dazu wird ein Kommersabend ausgerichtet und das "Spiel ohne Grenzen" wird in die Festveranstaltung eingebunden. Einsatztechnisch ist es ein ruhiges Jahr.

 

2008

Die Ersatzbeschaffung des Löschgruppenfahrzeugs (LF 8) ist fällig. Im September wird ein LF 10/6 mit MAN-Fahrgestell und Aufbau der Firma Ziegler geliefert. Das Fahrzeug verfügt über einen 800-Liter-Löschwassertank und über ein Allrad-Fahrgestell.

 

2011
Die Mängel am Tragkraftspritzenfahrzeug aus dem Jahr 1985 waren nicht mehr wirtschaftlich instandzusetzen. Daher wurde es bereits im Oktober 2010 ausgemustert. Im Februar 2011 wurde als Ersatz ein Gerätewagen Logistik im Wert von über 70.000 Euro ausgeliefert. Laut Feuerschutzkonzeption von 1999 war es geplant, hier einen Schlauchwagen (SW1000) zu platzieren. Ein solches Fahrzeug gab es zu diesem Zeitpunkt aber nicht mehr. Daher musste der neue GW-L entsprechend mit einer Schlauchkomponente bestückt werden. Die Flexibilität des Fahrzeugs ist enorm.
 
2012

Unsere Jugendfeuerwehr verbringt erstmals eine Freizeit im Ausland. Jugendfeuerwehrwart Christian Hillemann organisiert eine Sommerfreizeit in Dänemark. Dabei hat die Gruppe ein eigenes Haus mit vielen Extras.

 

2015

50 Jahre sind es her, dass in Gamsen eine Jugendfeuerwehr gegründet wurde. Dieses Jubiläum soll gebührend gefeiert werden, dass Jugendgruppenleiter und Kommando mit Unterstützung der gesamten Ortsfeuerwehr aktiv sind und Aktivitäten planen und durchführen.

 

2016

Im 140. Gründungsjahr werden die Tore der Fahrzeughalle ausgetauscht. Ab jetzt sind durchsichtige Sektionaltore vorhanden. Verschiedene Fachfirmen werden tätig. Elektrische Leitungen, Wasserleitungen und Heizungen werden umgebaut bzw. ausgetauscht. Einige Kameraden werden unterstützend tätig, um hier die notwendige Detailarbeiten durchzuführen.

fwhaus ge 2016
Die Fahrzeughalle ist vollständig erneuert.