Die Jugendfeuerwehr ist schon seit über 50 Jahren sehr aktiv. Seit August 2018 gibt es in Gamsen auch eine Kinderfeuerwehr.

20180916 tagderoffenentuer logoWas machen die und wie kann man da mitmachen?
Für alle Fragen gibt es am Sonntag, den 16. September 2018 Antworten. Denn hier stellen sich Kinder- und Jugendfeuerwehr vor. Während sich die Jugendfeuerwehr neben den allgemeinen jugendpflegerischen Dingen bereits verstärkter mit feuerwehrtechnischen Belangen beschäftigt, wird bei der Kinderfeuerwehr der Fokus auf spielerische Aktivitäten gelegt. Natürlich lernt man hier auch die Arbeit der Feuerwehr kennen.

Die Betreuer und Gruppenleiter der beiden Einrichtungen organisieren diesen Tag selbständig und freuen sich darauf, ihre Tätigkeit der Öffentlichkeit näher zu bringen.

Datum: Sonntag, 16. September 2018
Uhrzeit: 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Ort: Feuerwehrhaus Gamsen, Hamburger Str. 17

Einsatz am Montagabend, den 3. September 2018: Kellerbrand

aktuell einsatzinfo1Mit dem Stichwort 'Kellerbrand' wurde die Ortsfeuerwehr Gamsen in den Roggenweg gerufen. Vorgefunden wurde ein verrauchter Keller. Durch die Löschversuche der Anwohner konnte der Brand bereits eingedämmt werden. Der erste Atemschutztrupp der Feuerwehr rüstete sich bereits während der Anfahrt aus und konnte demnach unverzüglich durch den Gruppenführer im Keller eingesetzt werden.

Es wurde eine heiße Herdplatte vorgefunden, auf der Material gelagert war. Weiteres brennbares Material wurde dem Trupp entfernt. Danach wurde der Kellerraum mit der Wärmebildkamera kontrolliert und das Gebäude mittels zweier Drucklüfter belüftet.

Im Ersteinsatz war das TLF 16/25 mit einer Staffel, während vom LF 10/6 weitere Atemschutztrupps bereit standen, im Falle einer größeren Lage eingreifen zu können.

Jetzt ist es offiziell! In Gamsen gibt es eine Kinderfeuerwehr!

20180814 kinderfeuerwehr0 titelAm 14. August 2018 startete die Kinderfeuerwehr Gamsen mit dem ersten Dienst. Nach einer kurzen Feierstunde unterschrieben alle 24 Gründungsmitglieder die Urkunde. Im Anschluss wurden sie von Kinderfeuerwehrwart Lars Rether und seinem Team im Empfang genommen und durch das Feuerwehrhaus geführt. Jedes Kind konnte weiterhin einen Button mit seinem Namen erstellen.

Durch die Feierstunde führte Ortsbrandmeister Uwe Reuß. Mit ihm freuten sich die Gäste Bürgermeister Matthias Nerlich, Ortsbürgermeister Dirk Reuß, Abschnittsleiter Matthias Klose, Stadtbrandmeister Matthias Küllmer, Kreiskinderfeuerwehrwartin Vivien Möhle sowie die Vertreter aus Politik und dem Ordnungsamt der Stadt Gifhorn.

Während des ersten "Dienstes" hatten Eltern und Gäste die Möglichkeit, sich im Unterrichtsraum aufzuhalten und bei Kaffee und Kuchen ins Gespräch zu kommen.

Nach fünf Jahren Pause war es nun wieder soweit: Am 1. September 2018 wurde wieder ein Orientierungsmarsch 'Rund um Gamsen' ausgerichtet.

AktuellSeit vielen Jahren stand die Ausrichtung eines Orientierungsmarsches als fester Bestandteil im zweijährigen Kalender der Ortsfeuerwehr Gamsen. Aufgrund verschiedener Terminprobleme musste eine Pause eingelegt werden. Zwischendurch wurde noch der Orientierungsmarsch für die Kreisjugendfeuerwehr ausgerichtet.

Mit sieben Kontrollpunkten und einer Streckenaufgabe konnten die teilnehmenden Gruppen auf der fast 7 km langen Marschroute verschiedene Aufgaben lösen und dabei Punkte erreichen. Das Organisationsteam, bestehend aus den Kameraden Michael Scheller, Dennis Eckhoff, Dennis Dannheim und Jonas Reuß, haben die Veranstaltung vom Anfang bis zum Ende organisiert. Das abschließende Feedback der teilnehmenden Gruppen fiel durchweg positiv aus. Es konnten viele neue Spiele und Aufgaben angeboten werden.

In den Nachmittagsstunden des 11. August 2018 kam es bei der Firma Butting in Knesebeck (Stadt Wittingen) zu einem Großfeuer.

aktuell einsatzinfo1Die großflächige Alarmierung betraf auch die Ortsfeuerwehr Gamsen. Im Rahmen des Gefahrgutzuges der Ortsfeuerwehr Gifhorn fuhr eine Gruppe zum Einsatzort, um dort Unterstützung zu leisten. Gemeinsam mit Kräften aus Kästorf und Neubokel wurde der Zug personell unterstützt. Das Personal, das nicht in das Einsatzgeschehen in Knesebeck eingebunden war, blieb im Gifhorner Stadtgebiet in Bereitschaft, um den Brandschutz in der gesamten Stadt zu gewährleisten.

Unterkategorien