Zum Ende eines jeden Jahres endet der reguläre Ausbildungsdienst mit einem gemeinsamen Jahresrückblick.

AktuellDieser Rückblick erfolgte am 20. Dezember 2016. Es gab 50 wöchentliche Ausbildungsdienste in diesem Jahr. Insgesamt gab es weit über 300 Aktivititäten. Einen Großteil verschuldete die Umbaumaßnahme in der Fahrzeughalle im Sommer. Es gab neue Tore und einen neuen Hallenboden. Die Arbeiten wurden durch Firmen erledigt, viele kleinere Baustellen am Rande wurden allerdings durch die Mitglieder der Feuerwehr durchgeführt.

Anwesende Gäste waren Mitglieder des Gamsener Ortsrates sowie Personen bzw. Geschäftsführer von Betrieben, die die Feuerwehrausbildung in diesem Jahr unterstützt haben. Der stellvertretende Ortsbrandmeister Matthias Kretschmar, der durch den Abend führte, nutzte die Gelegenheit, sich bei allen zu bedanken.

Während sich der reguläre wöchentliche Ausbildungsdienst mit der Fach- und Gruppenausbildung beschäftigt, wird zum Ende eines Quartals eine gemeinsame Zugübung durchgeführt.

20161207 zuguebungAn diesem Abend fand die Übung in einer örtlichen Heizungsfirma statt. Gestaltet wurde das Vorgehen wie es in einem Einsatzfall auch ablaufen könnte: Der Ersteinsatz wurde einen Gruppenführer geleitet, der die Mannschaft seines Fahrzeugs, in diesem Fall vom TLF 16/25, einsetzte, um die ersten Maßnahmen einzuleiten. Vorgefunden wurde ein verrauchter Werkstattbereich. Weiterhin wurden drei Mitarbeiter vermisst. Mit einer Staffel stößt der Einsatzleiter schnell an seine Grenzen. Denn durch den Aufbau einer festen Wasserversorgung werden zunächst Einsatzkräfte gebunden.

Wenige Minuten später rückte der Zugführer mit einem Zugtrupp nach, um die Gesamtleitung zu übernehmen. Der Einsatzumfang kann durch einen Gruppenführer nicht problemlos wahrgenommen werden, wenn nebenbei die eigene Einheit samt Atemschutzeinsatz koordiniert werden muss.

Das kurz darauf nachrückende LF 10/6 sowie der GW-L1 unterstützten den Atemschutzeinsatz des TLF 16/25 und nahmen im Außenbereich Strahlrohre vor, um eine Brandausbreitung zu verhindern.

Jahresrückblick der Stadtfeuerwehr

AktuellAuf den jährlichen Berichtszeitraum blickten die fünf Ortsfeuerwehren der Stadt Gifhorn zurück. Das jährliche Treffen aller Aktiven fand am 12. November 2016 wieder im Gamsener Dorfgemeinschaftshaus statt. Stadtbrandmeister Matthias Küllmer führte durch den Abend. Dabei konnte er neben den aktiven Einsatzkräften auch viele Gäste aus Politik und Verwaltung begrüßen, allen voran Bürgermeister Matthias Nerlich. Der stellvertretenden Stadtbrandmeister Uwe Reuß gab die Einsatz- und Mitgliederstatistiken der fünf Ortsfeuerwehren bekannt. Insgesamt wurden die Ortsfeuerwehren mit 486 Alarmierungen konfrontiert, darunter 300 Brandeinsätze und 186 Hilfeleistungen. Die Mitgliederzahlen sind stabil geblieben.

Für Verärgerung sorgen 139 unnötige Alarmierungen durch Brandmeldeanlagen. Dazu wird es für erforderlich erachtet, dass Stadtverwaltung und Landkreis die technischen Aufschaltbedingungen der Anlagen überarbeiten. Bürgermeister Matthias Nerlich sagte zu, dass dieses Thema für 2017 vorgesehen ist.

Jährlich am 2. Advent findet die Familien-Weihnachtsfeier für die aktiven Mitglieder statt.

20161204 weihnachtsfeierHerzlich willkommen sind auch die ehemals Aktiven, die inzwischen in der Altersabteilung tätig sind.

Zu Beginn führt die Jugendfeuerwehr ihr aktuelles Theaterstück vor. Dann gibt es Kaffee und Kuchen. Etwas Besonderes ist stets der Besuch des Weihnachtsmanns. Nach einer kurzen Geschichte, bei der auch in diesem Jahr die anwesenden Kinder sehr geduldig zuhörten, gibt es eine Kleinigkeit für die Kinder.

In diesem Jahr musste die Veranstaltung aufgrund eines Einsatzes ein paar Minuten verspätet beginnen. Da sich eine bekannte Brandmeldeanlage "meldete", waren die Einsatzkräfte erwartungsgemäßg nach kurzer Zeit wieder zurück.

Die Freiwillige Feuerwehr Gamsen bietet das ganze Jahr über eine Reihe von Veranstaltungen für ihre Mitglieder an. Dazu gehört neben dem bekannten Feuerwehrball im Januar auch der Knobelabend im Oktober.

KnobelabendBeim diesjährigen Knobelabend am 22.10.2016 konnte Ortsbrandmeister Uwe Reuß fast 70 Personen im Unterrichtsraum des Feuerwehrhauses begrüßen. Mit dabei waren auch einige fördernde Mitglieder der Gamsener Feuerwehr. Nach der ersten Spielrunde gab es ein gemeinsames Essen. Der Jahreszeit entsprechend wurde durch den Gamsener Verpflegungstrupp Grünkohl mit Kasseler zubereitet. Danach wurden die Würfel wieder richtig warm gespielt und das Spiel konnte noch einmal richtig Fahrt aufnehmen. Als Sieger ging Harald Rüscher hervor, gefolgt von Annett Kretschmar und Annika Dannheim.

Jeder Teilnehmer bekam einen Preis. Zu gewinnen gab es verschiedene brauchbare Dinge aus allen Bereichen. So standen beispielsweise Präsentkörbe, Tankgutscheine, Adventskalender, Regelschirme und viele andere Preise zur Verfügung.

Organisatorisch waren Michael Behrens, Diana Schrader und stellv. Ortsbrandmeister Matthias Kretschmar tätig, diesen Abend auszurichten. Das eingespielte Team ist hier seit etwa zehn Jahren aktiv. Auch für Kinder der Teilnehmer wurde ein Rahmenprogramm in Form von altersgerechten Spielen angeboten.

Unterkategorien