20190919 hydrantenpflegeAb Dienstag, den 24.09.2019 wird ein Teil der Hydranten im Ortsteil Gamsen überprüft. Dabei wird die Feuerwehr tätig, um Funktion und Zustand zu überprüfen. Im Einzelfall kann es zu Trübungen und Verfärbungen im Leitungswasser kommen. Dazu bittet die Feuerwehr um Verständnis.

Das Überprüfen der Hydranten ist erforderlich, um im Falle eines Einsatzes funktionsfähige Wasserentnahmestellen nutzen zu können. Bei der jährlichen Überprüfung werden Defekte aufgedeckt und dem Wasserversorger (Wasserwerk der Stadt Gifhorn) weitergemeldet, um zeitnah eine Instandsetzung zu starten. Im eigenen Interesse sollten auch die Anwohner hin und wieder einen Blick auf die Hydranten in ihrem Umfeld werfen. Speziell bei Schneefall sollte auch darauf geachtet werden, dass diese stets zugänglich sind.

Die Gelegenheit, dass die Feuerwehr an verschiedenen Abenden unterwegs ist, kann natürlich auch gern dafür genutzt werden, um ins Gespräch zu kommen und sich über die Tätigkeit der Feuerwehr zu informieren.

Am 16.09.2019 gegen 17:30 Uhr wurden die Ortsfeuerwehren Gamsen und Kästorf zu einem Gebäudebrand mit Menschengefährdung alarmiert.

Einsatzübung VolksbankBei Eintreffen am Einsatzort wurden den Einsatzkräften bald klar, dass es sich um eine Übung handelte. Dennoch wurde das Szenario zügig abgearbeitet. Angenommen war, dass bei Abbrucharbeiten im ehemaligen Volksbank-Gebäude ein Feuer verursacht wurde und sich noch vier Mitarbeiter des Unternehmens im Gebäude befanden.

Einsatzleiter Matthias Kretschmar (stellv. OrtsBM Gamsen) setzte die Ortsfeuerwehr Gamsen im rückwärtigen Bereich ein, um hier die Menschenrettung und anschließende Brandbekämpfung im Erdgeschoss zu übernehmen. Dazu musste ein Fenster gewaltsam geöffnet werden. Die fast zeitgleich eintreffenden Kameraden der Ortsfeuerwehr Kästorf erhielten den Auftrag, die Personen aus dem angrenzenden Wohngebäude mittels Steckleiter zu retten. Bei den Rettungs- und Brandbekämpfungsarbeiten kamen u.a. Wärmebildkamera und Drucklüfter zum Einsatz.

Am Freitag, den 30. August 2019 kam es in den Vormittagsstunden bei der Gifhorner Firma Paschal zu einem Feuer in einer Maschine. Der erste Einsatz wurde durch die Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Gifhorn durchgeführt. Aufgrund der Tageszeit steht in allen Ortsfeuerwehren weniger Personal zur Verfügung als in den Abend- und Nachtstunden. Deshalb wurden weitere Einsatzkräfte hinzugezogen, in diesem Fall die Ortsfeuerwehr Gamsen.

Am 14. August 2018 wurde die Gamsener Kinderfeuerwehr gegründet. Entsprechend wurde dieses Ereignis am 28. August 2019 gefeiert.

aktuell allgemein news1Inzwischen können bereits die ersten Kinderfeuerwehrmitglieder in die Jugendfeuerwehr übertreten. Allerdings werden die meisten noch etwas dabei bleiben, um später gemeinsam mit ihren Freunden in die JF zu wechseln. Bis zum Alter von 12 Jahren dürfen sie noch dabei bleiben.

Ortsbrandmeister Uwe Reuß eröffnete das gemeinsame Treffen. Kinderfeuerwehrwart Lars Rether erfreute sich am anhaltenden und guten Zuspruch in der Kinderfeuerwehr. Die Jubiläumsveranstaltung wurde gemeinsam mit der Jugendfeuerwehr durchgeführt, um sich schon einmal kennenzulernen. Jugendfeuerwehrwart Dennis Eckhoff stellte sich und die Jugendfeuerwehr vor. Die Spiel- und Spaß-Aktion fand auf der Feuerwehrwiese am ehemaligen Bahndamm in Gamsen statt. Zwanglos konnte hier getobt und gespielt werden. Auch die Eltern der Kinderfeuerwehr-Mitglieder konnten schon einmal Kontakt mit der Jugendfeuerwehr aufnehmen. Auch hier kamen bei einer Bratwurst und reichlich Beilagen viele gute Gespräche zustande.

Im Bereich des Erholungsgebietes rund um den Erikasee (Gamsen) kam es in der Nacht zum 21. August 2019 wieder zu einem Feuer.

EinsatzDiesmal ist ein Wohnwagen Opfer der Flammen geworden. Gemeinsam mit den Einsatzkräften aus Wilsche und Neubokel konnte das Feuer schnell eingegrenzt und schließlich gelöscht werden. Der Feuerschein war schon auf der Anfahrt aus dem Gamsener Ortsgebiet zu erkennen. Allerdings konnte man die Einsatzstelle noch nicht genau lokalisieren. Aufgrund der örtlichen Nähe nehmen im Regelfall die Wilscher Einsatzkräfte die ersten Maßnahmen vor und informieren die nachrückenden Feuerwehren. Eingesetzt wurden drei Atemschutztrupps der beteiligten Ortsfeuerwehren.

Die Erfahrungen der letzten Jahre zeigten, dass es hier notwendig ist, die Einsatzstellen von zwei Seiten zu befahren, damit sich die Einsatzfahrzeuge nicht gegenseitig blockieren und der Löscheinsatz von mehreren Seiten einfacher möglich ist. Die Campingplätze gehören zu einem Teil der Ortschaft Gamsen und zu einem anderen Teil zur Ortschaft Wilsche. Hier werden die Feuer stets gemeinsam bekämpft und die Ortsfeuerwehr Neubokel ist hier eine wertvolle Unterstützung.

Unterkategorien