Das Berichtsjahr 2011 war sehr ruhig. So stellte es sich im Bericht des Ortsbrandmeisters Uwe Reuß dar. Am 07.01.2012 fand die Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Gamsen statt.

20120107 jhvDie Zeit wurde genutzt, um sich in Sachen Brandschutz auf die neuen Aufgaben vorzubereiten. Denn aktuell passiert sehr viel im Ortsteil Gamsen. Dazu gehört der Neubau des Klinikums, die Anbindung an die Bundesstraße 4, das neue Sportzentrum Nord sowie das Schaffen eines neuen Gewerbegebiets.

Die Veranstaltungen des Jahres waren sehr gut organisiert, dennoch sehen wir uns stets gefordert, deren Ausrichtung zu optimieren.

Die Statistiken wurden vom stellvertretenden Ortsbrandmeister Matthias Kretschmar vorgetragen.

Zum Ende des Berichtsjahres hatten wir 497 Mitglieder, darunter 60 Aktive, 22 in der Jugendfeuerwehr, 19 in der Altersabteilung und 396 Förderer. Die Anzahl der Einsätze lag weit unter dem Durchschnitt. Die 27 erfolgreich bewältigten Einsätze gliederten sich in 21 Brandeinsätze und 6 technische Hilfeleistungen.

Insgesamt wurden 228 Dienste durchgeführt, darunter 46 wöchentliche Ausbildungsdienste, zahlreiche Weiterbildungen (Maschinisten, Atemschutzgeräteträger, Gruppenführer, usw.) und Sonderdienste (Fahrzeugeinweisungen, usw.). Nicht enthalten in den 228 Diensten sind die Aktivitäten der Jugendfeuerwehr, deren Betreuer dort zusätzlich tätig sind.

Im Berichtsjahr wurden diverse Lehrgänge auf Stadt-, Kreis-, und Landesebene besucht.

Als besondere Veranstaltungen galt es zu erwähnen:

  • Feuerwehrball
  • Osterfeuer
  • Familien-Fahrradtour
  • Stadtwettbewerb in Wilsche
  • Aufbau des Kinderflohmarktes der Sparkasse
  • Knobelabend

Gerätewart Harald Rüscher berichtete vom Empfang des neuen Gerätewagen Logistik, de als Ersatz für das Tragkraftspritzenfahrzeug beschafft wurde. Es wurden diverse Instandsetzungsarbeiten und Fahrzeugen und Geräten durchgeführt und einige Geräte wurden neu beschafft.

Jugendfeuerwehrwart Christian Hillemann informierte die Versammlung über die Aktivitäten der 22 Kinder und Jugendlichen der Jugendabteilung. Die 10 Jungen und 12 Mädchen absolvierten 88 Dienste, darunter 44 wöchentliche Dienstveranstaltungen.

Veranstaltungen waren folgende:

  • Sportturnier der Stadtjugendfeuerwehr
  • Aufbau des Osterfeuers
  • Erfolgreiche Teilnahme am Stadt- und Kreiswettbewerb
  • Qualifikation einer Wettbewerbsgruppe zum Bezirkswettbewerb
  • Kreiszeltlager in Almke
  • Jahresabschluss der Stadtjugendfeuerwehr
  • Kreis-Orientierungsmarsch
  • Unterstützung des Laternenumzugs der Epiphanias-Kirchengemeinde
  • Aufführungen der Theatergruppe
  • Unterstützung der Aller-Zeitung bei der Aktion „Helfen vor Ort“

Kassenwart Thomas Schlottmann beschrieb die Ein- und Austritte sowie sämtliche Bewegungen im Mitglieder- und Finanzwesen.

Neuwahlen

Als einzige Wahl des Abends musste ein neuer Kassenprüfer gewählt werden. Unser förderndes Mitglied Günter Grußendorf wird nun zwei Jahre die Kasse prüfen.

Verpflichtungen

Gemäß der Satzung der Stadtfeuewehr Gifhorn wurden die Kameraden Kevin Kostka, Marcel Winiarski und Timo Wiesner für den aktiven Feuerwehrdienst verpflichtet.

Ehrungen und Beförderungen

Die Beförderungen wurden durch den 1. Stellvertretenden Bürgermeister, Herr Andreas Otto, wahrgenommen.

  • OLM Peter Huppert zum Hauptlöschmeister
  • HFM Christian Hillemann zum Löschmeister
  • HFM Ulrich Bastkowski zum Ersten Hauptfeuerwehrmann
  • OFM Marco Schwägermann zum Hauptfeuerwehrmann

Für 40-jährige fördernde Mitgliedschaft wurde Friedhelm Diemel geehrt.

Weiterhin scheiden zwei Kameraden aus dem Kommando aus. Cornelius Reuß wird seine Aufgabe als Pressewart nicht mehr wahrnehmen. Nach 46-jähriger Kommandoarbeit scheidet er aus. Weiterhin verlässt der Gruppenführer Dirk Reuß das Kommando, da er nach seiner Wahl zum Ortsbürgermeister zeitlich nicht mehr in der Lage ist, diese Aufgaben wahrzunehmen.

Ab sofort wird der Kamerad Stefan Koch die Funktion des Gruppenführers übernehmen. Der Kamerad Karsten Richter wird als Pressewart fungieren.