Seit Anfang 2018 ist auch in der Ortsfeuerwehr Gamsen eine Wärmebildkamera im Einsatz.

20180320 waermebildkameraIn kleinen Etappen beschafft die Stadt Gifhorn Wärmebildkameras für die Ortsfeuerwehren. Diese bieten eine wertvolle Unterstützung im Einsatzfall. Sie nimmt Wärmestrahlungen war, um beispielsweise Personen schneller aufzufinden oder Brandnester zu lokalisieren. Der Umgang mit diesem Gerät bedarf natürlich einiges an Schulungsbedarf. Neben den taktischen und organisatorischen Vorgehensweisen müssen den Einsatzkräften auch die technischen Hintergründe bekannt sein. Beispielsweise wird eine Person, die sich hinter Materialien oder in einem Schrank versteckt, nicht gleich erkannt, da die Wärmestrahlung abgeschirmt wird. Dennoch stellt eine Wärmebildkamera ein brauchbares Hilfsmittel dar, um effektiver tätig werden zu können.

Einige Ausbilder haben sich bereits ausführlich mit diesem Thema beschäftigt, um ihr Wissen auch mit den anderen Einsatzkräften zu teilen. In den nächsten Ausbildungen wird es also vermehrt vorkommen, dass diese Kamera eingesetzt wird.

Im Zeichen der 1970er Jahre

20180120 feuerwehrballJedes neue Jahr beginnt mit Feierlichkeiten. So war es auch am 20. Januar 2018. Unter dem Motto "1970er Jahre" wurde der diesjährige Ball eröffnet. Ortsbrandmeister Uwe Reuß konnte gemeinsam mit seinem Stellvertreter Matthias Kretschmar und dem Kommando über 210 Teilnehmer begrüßen.

Verantwortlich für Dekoration und Ausrichtung zeigten sich wieder Diana Schrader und Kassenwart Thomas Schlottmann, die von zahlreichen Helfern unterstützt wurden. Musikalisch sorgte die Band "Streetlife" für Stimmung, während sie in den Nachtstunden durch einen DJ abgelöst wurde. Zum 36. Mal übernahmen die Kameraden der Ortsfeuerwehr Gifhorn die Bewirtung. Das Buffet wurde von der Firma Roth Catering bezogen.

An dieser Stelle noch einen herzlichen Dank an die Kameraden der Ortsfeuerwehr Gifhorn für Ausschank und Bedienung!

Die Feuerwehr ist für jeden da! Sie ist organisiert und stellt für alle Interessierten Bereiche zur Verfügung.

mitgliederstruktur2018

Im Niedersächsischen Brandschutzgesetz sind die Aufgaben der Feuerwehr vorgeschrieben. Eine Kommune ist verpflichtet, rasche Hilfe in Sachen Brandschutz und Hilfeleistung zu gewährleisten und eine leistungsfähige Feuerwehr aufzustellen. Die meisten Vorschriften beziehen sich natürlich auf den reinen Einsatzdienst, der beispielsweise auch aussagt, dass Mitglieder der Einsatzabteilung ("Aktive") verpflichtet sind, an Ausbildungen und Einsätzen teilzunehmen.

Die Jahreshauptversammlung für das Berichtsjahr 2017 fand am 6. Januar 2018 im Gamsener Dorfgemeinschaftshaus statt.

20180106 jhvOrtsbrandmeister Uwe Reuß begrüßte neben den zahlreichen Mitgliedern der Ortsfeuerwehr die Gäste der Versammlung. Dazu zählen aus Reihen der Politik Bürgermeister Matthias Nerlich, Ortsbürgermeister Dirk Reuß sowie der Vertreter der Stadtratfraktionen und die Mitglieder des Ortsrats. Aus Reihen der Feuerwehr folgten Brandabschnittsleiter und stellv. Kreisbrandmeister Matthias Klose sowie Stadtbrandmeister Matthias Küllmer der Einladung.

Der Feuerwehr-Musikzug Grußendorf sorgte für den musikalischen Rahmen.

Jahresberichte

Den ersten Bericht hielt Ortsbrandmeister Uwe Reuß. Er erfreut sich an der Dienstbeteiligung von durchschnittlich 35 Personen beim wöchentlichen Ausbildungsdienst. Zu den 50 Einsätzen zählen keine außergewöhnlichen Belastungen. Eine größere Herausforderung stellte die Großveranstaltung Stars@NDR2 dar, wobei die gesamte Stadtfeuerwehr eingebunden war. Die Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung ist lobenswert zu erwähnen.

Am 1. Januar 2018 gegen 07:30 Uhr wurden die Ortsfeuerwehren Gamsen und Kästorf zum Stichwort Küchenbrand nach Gamsen in die Ummersche Heerstraße alarmiert.

20180101 einsatz kuecheDas Jahr begann leider nicht mit Glück und Gesundheit für die betroffene Bewohnerin, die sich aber zum Glück noch rechtzeitig in Sicherheit bringen konnte. Ausgelöst durch einen Fettbrand in der Küche verbreitete sich das Feuer in der Wohnung. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte (TLF 16/25 und MTW aus Gamsen) schlugen bereits Flammen aus Haustür und Hintertür.

Vom ersten Gruppenführer wurde sofort ein Innenangriff unter Atemschutz vorgenommen, um weitere Brandausbreitung zu verhindern. Einsatzleiter Uwe Reuß (OrtsBM) koordinierte den Einsatzablauf. Während die Kräfte der Ortsfeuerwehr Gamsen die ersten Maßnahmen durchführten, konnte die kurz darauf eintreffende Ortsfeuerwehr Kästorf einen zweiten Einsatzabschnitt übernehmen.

Unterkategorien